Wie uns das Lebensmittelkartell vergiftet

News Top-Aktuell

Wie uns das Lebensmittelkartell vergiftet

„Ich geh´mal kurz einkaufen“. Dieser Satz enthält das Problem. Alles wird gekauft – nichts wird mehr selber hergestellt.

Ob Lebensmittel oder was auch immer: Die Menschen sind keine Selbstversorger. Autarkie ist ihnen völlig fremd.

Das war mal anders. Nach der heißen Phase des zweiten Weltkriegs zum Beispiel. In diesen Zeiten gab es keine Supermärkte. Die Menschen versorgten sich selbst.

Das war zwar etwas umständlicher, jedoch deutlicher besser für die Gesundheit, denn die Sache ist nämlich die:

Während man früher noch wusste, was man auf dem Teller hatte, so kann man das heute bestenfalls nur noch erahnen.

Natürliche Nahrungsmittel sind zu Giftcocktails mutiert, welche Substanzen enthalten, die kein Mensch freiwillig schlucken würde.

Produkte, die das Haltbarkeitsdatum überschritten haben, werden umgepackt und neu etikettiert.

Giftstoffe, wie zum Beispiel Glyphosat, werden in großen Mengen ausgebracht und finden sich anschließend auf unseren Tellern wieder.

Der Wahnsinn hat Methode

Buchempfehlung: Tödliche Ernte – Wie uns…

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s