Satanstern, Freimaurerlogen

Wieso werden so viele Freimaurerlogen des schottischen Ritus bei uns gegründet, wo sie doch Satanisten sind?

Quelle: Conrebbi

Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

Zahnärzte raten seit jeher, dass man sich mindestens zwei Mal am Tag die Zähne putzen soll.

Das muss einen nicht wundern, denn dazu empfohlen wird Zahnpasta. In fast allen Zahnpasten befindet sich nämlich Fluorid, welches die Zähne massiv angreift und den Zahnschmelz langsam aber sicher zerstört.

Das freut natürlich jeden Zahnarzt. Die bereichern sich schließlich an möglichst ruinierten Zähnen dumm und dämlich.

 

Wer sich das so gar nicht vorstellen kann, der stelle sich die Frage, warum Tiere eigentlich überaus selten unter Zahnproblemen leiden, obwohl sie sich nicht ein einziges Mal in ihrem Leben die Zähne putzen?!

Ausgerechnet der Mensch aber, der seine Zähne pflegt und fleißig putzt, hat die meisten Probleme mit zerstörten Zähnen.

Das ist kein Zufall, sondern logische Folge der vermeintlichen Pflege.

Fluor/Fluorid ist gut für die Zähne – eine der größten Gesundheitslügen

In den meisten Zahnpasten befindet sich Fluor/Fluoride. In den 80er Jahren war noch der Einfachheit halber von Fluor (MFP) die Rede (siehe Video):

Quelle: Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

Facebook, Twitter und Google Nutzern geht es jetzt an den Kragen: Maas stellt Task Force vor

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über diese Maßnahmen herzhaft lachen. Die Meinungsfreiheit in den sozialen Netzwerken wird für „Flüchtlingsgegner“ und Islamkritiker enden.

Sicherlich gehören strafbare Kommentare in kein soziales Netzwerk, aber wer bestimmt künftig, was strafbare Kommentare sind. Ein Gericht oder die Task Force? Wie sieht es im Gegenzug mit verhetzenden Kommentaren gegen Deutsche aus?

Haben Deutschlandhasser künftig freie Bahn? Wenn man hier alle strafbaren Kommentare einbeziehen würde, wäre es in Ordnung. Aber nein, Muslime können weiter hetzen, Linke können weiterhetzen und die .Antifa-Seite wird wohl noch zur Facebook-Seite des Jahres gekürt?

 

 

Quelle: Facebook, Twitter und Google Nutzern geht es jetzt an den Kragen: Maas stellt Task Force vor

Illuminati Naschwerk

Ein Weihnachten ohne Schokolade wäre kaum denkbar. Der Klassiker schlechthin sind Schokoladenweihnachtsmänner, gefolgt von Kugeln und Zapfen.

Völlig aus dem Rahmen fällt dagegen die Eulenkollektion, welche Lindt 2015 auf den Markt gebracht hat.

 

 

Die Eule der Minerva hat mit Weihnachten in etwa so viel zu tun wie Adam Weishaupt mit Ostern. Der Zeitpunkt ist ebenfalls ungewöhnlich.

Ist dies das letzte Weihnachten vor dem Anbruch der neuen Weltordnung?

Quelle: Illuminati Naschwerk

Frohe Weihnachten!

frohe_weihnachten_0089

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest! Genießt die Feiertage… 🙂

German Jihadist: Islamic Terror Blitzkrieg Coming!

Socio-Economics History Blog

  • ISIS(ISIL), Al Qaeda, Boko Haram … = CIA jihadists.
  • Published on Dec 19, 2015
    A detained German terrorist told authorities that Chancellor Angela Merkel can expect an Islamic blitzkrieg from returning fighters. Lawyers for a disillusioned member of the Islamic State group say the man, known only as Harry S, wants to “come clean.” The 27-year-old from Bremen told Der Spiegel that he “saw it all” and wants to talk. He is the first terrorist to help intelligence officials piece together the fate of German-speaking jihadists Mohamed Mahmoud and Berlin rapper Denis Cusper, known as “Deso Dogg.”


    http://www.infowars.com/arrested-germ…

http://www.terrorism-illuminati.com/content/complete-online-version Click on image to goto website.

Ursprünglichen Post anzeigen 551 weitere Wörter

Wie uns das Lebensmittelkartell vergiftet

News Top-Aktuell

Wie uns das Lebensmittelkartell vergiftet

„Ich geh´mal kurz einkaufen“. Dieser Satz enthält das Problem. Alles wird gekauft – nichts wird mehr selber hergestellt.

Ob Lebensmittel oder was auch immer: Die Menschen sind keine Selbstversorger. Autarkie ist ihnen völlig fremd.

Das war mal anders. Nach der heißen Phase des zweiten Weltkriegs zum Beispiel. In diesen Zeiten gab es keine Supermärkte. Die Menschen versorgten sich selbst.

Das war zwar etwas umständlicher, jedoch deutlicher besser für die Gesundheit, denn die Sache ist nämlich die:

Während man früher noch wusste, was man auf dem Teller hatte, so kann man das heute bestenfalls nur noch erahnen.

Natürliche Nahrungsmittel sind zu Giftcocktails mutiert, welche Substanzen enthalten, die kein Mensch freiwillig schlucken würde.

Produkte, die das Haltbarkeitsdatum überschritten haben, werden umgepackt und neu etikettiert.

Giftstoffe, wie zum Beispiel Glyphosat, werden in großen Mengen ausgebracht und finden sich anschließend auf unseren Tellern wieder.

Der Wahnsinn hat Methode

Buchempfehlung: Tödliche Ernte – Wie uns…

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter

USA: Pentagon kündigt weltweite Ausdehnung von Militärbasen an

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Das US-Verteidigungsministerium bereitet eine Ausdehnung seines globalen Netzwerks an Militärbasen vor, indem es eine ganze Reihe neuer Basen in Ländern einrichtet, die sich von Afrika bis Ostasien erstrecken, wie ungenannte Beamte des Pentagons am 10. Dezember der New York Times mitteilten. 

Die Vereinbarungen zur Erweiterung der US-Basen werden mindestens vier neue, groß angelegte Basen bzw. „Drehkreuze“ beinhalten, einschließlich neuer Einrichtungen in Ost- und Westafrika sowie Afghanistan, neben einer größeren Zahl kleinerer Lager bzw. „Ausläufer“, sagten die Informanten der Times.

USA

Die neuen Basen, die das Pentagon als „dauerhafte“ Basen bezeichnet, werden Streitkräfte unterbringen, die von einigen Dutzend bis hin zu 5.000 Soldaten bei den größten Knotenpunkten reichen, erklärten die ungenannten Militärbeamten.

Westafrika ist ein Hauptschwerpunkt der erweiterten Basenpläne und wird eines der größeren Zentren unterbringen. Die westafrikanischen Staaten Niger und Kamerun sind die einzigen Länder, die im Times-Bericht als Standorte kleinerer Ableger-Basen aufgelistet werden (Politik und Medien trommeln für neue…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.629 weitere Wörter

Das Bloggen an sich oder Fürze im Krankenhaus

bloggeliest

Schreibende hatten es noch nie leicht. Zwar schwerer als heuer, wo wir alle problemlos unsere „Werke“ veröffentlichen können, doch immer schon stellte sich die Frage, wie sie es erreichen, dass Adressaten auch wirklich zu Rezipienten werden, die Buchstaben also lesend aneinander setzen. Was unabdingbar ist, halten sich doch viele für Literatur-Nobelpreisanwärter. Auch ich wage gar nicht zu telefonieren, da ich stündlich den Anruf des Nobelpreis-Komitees erwarte. Ich stelle mir vor, wie sie bei mir auf eine besetzte Leitung treffen und sich dann denken, rufen wir halt den nächsten Blogger an. Heißt aber auch, dass ich vielleicht nur deshalb angerufen werde, weil bei ihm besetzt war!

Nein, so ist es nicht. Dennoch versuche ich wie viele, irgendwie an Leser zu kommen. Meine neueste Entdeckung nach den Blogverzeichnissen sind Facebook-Gruppen, in denen sich Blogger zusammentun, um ihre Niederschriften zu propagieren. Ich tue das auch. Aus einem Grund: man sollte nichts unversucht lassen…

Ursprünglichen Post anzeigen 800 weitere Wörter

…alternative Nachrichten…

%d Bloggern gefällt das: